Leserbrief von ""Rhomberg Herbert"

Damit Geschichte nicht durch Weglassen geschrieben wird ...

Nachstehend 3 Beispiele, wie meine "lieben Feinde" aus Bezau anonym gegen mich vorgegangen sind:
 
Gottfried Winkel | GV Bezaubernde Demokraten
 
Gefälschter Leserbrief eines angeblichen Herbert Rhomberg aus Dornbirn:
 
Der Leserbrief von "Herbert Rhomberg" aus Dornbirn wurde im Oktober 1997 in den "VN" veröffentlicht.
Umgehend hat sich herausgestellt, dass es eine Fälschung war und kein Herbert Rhomberg aus Dornbirn diesen Brief geschrieben hat.
Die Staatsanwaltschaft Feldkirch konnte bis heute nicht ermitteln, wer diesen Brief geschrieben und handschriftlich unterzeichnet hat.

Anzeige von Josef Meusburger aus Bezau

 

Diese "anonyme" (die Adresse des Josef Meusburger aus Bezau fehlt) Anzeige gegen mich wurde am 2.5.1997 an die Staatsanwaltschaft Feldkirch geschickt.
Welcher Josef Meusburger aus Bezau war das wohl?
 
Anzeige eines Josef Meusburger aus Bezau an die Staatsanwaltschaft Feldkirch:

"Die Bettlerverlosung von Andelsbuch"

Dieses Pamphlet voller Unwahrheiten (betreffend die Geschlechter Müller, Streitler, Aberer, Moll, Lechleitner, Rüscher, Denz und Broger), das angeblich von Pfarrer Josef Steurer aus der Pfarrchronik von Reuthe (wer hatte Zugang dazu?) stammen soll, wurde mir nach Weihnachten 2008 zusammen mit einer Kopie eines Artikels in der "NEUEN" über mein Ahnenforscher-Hobby (mit dem handschriftlichen Vermerk "mit Müllerblut") anonym in den Briefkasten im Tourismusbüro Bezau geworfen.

In der Zwischenzeit habe ich erfahren, wer in Bezau dieses "Papier" verteilt, kann aber natürlich nicht sagen, ob er auch für "meine Post" als Briefträger fungiert hat. Jedenfalls hat das meinen Entschluss vom Jänner 1997, dass ich nicht mehr in Bezau in die Sonntags-Messe gehe, bestärkt. Sonst müßte ich diesen "Herrn" dort auch noch vor mir sehen.

Den erwähnten Entschluss habe ich 1997 übrigens gefasst, weil ein Gemeindevertreter im Gemeindeamt zu mir sagte, ich sei am Sonntag "in der Kirche viel zu weit vorne in den Bänken und außerdem sollte man für mich beten". Fertig, Amen.