Aktenvermerke von Gottfried Winkel

Damit Geschichte nicht durch Weglassen geschrieben wird ...
 
Aktenvermerke von Gottfried Winkel zur Vorfinanzierung - Bergbahnen Bezau:

Aktenvermerk vom 15.1.1997

Anruf von Werner Steurer, Raika Bezau, am 15.1.1997

Bezüglich Beleg Zahlung Bergbahnen Bezau vom 22.11.1996 bestätigt er mir u.a., daß für den Betrag von S 1.471.000,- die Marktgemeinde Bezau haftet und auch für die Zinsen aufkommt. Ich habe ihm gesagt, daß es sich dann also um ein normales Darlehen handelt, das die Raika der Gemeinde Bezau gewährt.

Außerdem teilt er mir mit, daß die Bank beim Ausfüllen des Beleges einen Fehler gemacht habe: Beim „Verwendungszweck“ hätten sie nicht Marktgemeinde Bezau hinschreiben solle

Aktenvermerk vom 20.1.1997:

Gespräch mit Werner Steurer am 20.1.1997 im Gemeindeamt:

Er sagt, die Bank hätte einen Fehler gemacht und nicht die Gemeinde als Auftraggeber bezeichnen dürfen. Der Bürgermeister hätte von der ganzen Transaktion nichts gewußt.

Ich habe ihm gesagt, daß ich schon verstehe, daß die Bank jetzt für die Fehler des Bgm. gradstehen soll, was ich aber nicht für richtig halte. Die Bank habe sicher keinen Fehler gemacht. Die Bank könne doch nicht ohne Wissen des Bürgermeisters zu Lasten der Gemeinde einen solchen Betrag überweisen und der Gemeinde dann den Zins vorschreiben! Das wäre doch gegen die Vorschriften der Bank.

Aktenvermerk vom 3.2.1997

Bei der Informationsveranstaltung am 31.1.1997 im Gasthof „Sonne“ hat Werner Steurer erklärt, daß die Bank beim „Auftraggeber“ fälschlicherweise Marktgemeinde Bezau geschrieben habe. Richtig müßte es lauten Raiffeisenbank Bezau.

Erich Schäffler als Vorsitzender des Aufsichtsrates der Bergbahnen Bezau habe ihm mitgeteilt, daß die Gemeinde Bezau die Zinsen übernehme.

Aktenvermerk 27.2.1997:

(Dieser Aktenvermerk vom 27.2.1997 befindet sich nicht im Akt der Staatsanwaltschaft, obwohl ich ihn mit den anderen Aktenvermerken am 15.4.1997 Herrn Jochberger übergeben habe! Warum wohl?)

Heute morgen hat Gemeindekassier Josef Schneider dem Bürgermeister und mir in seinem Büro die dort aufliegenden Kontoauszüge über das Darlehen zur Finanzierung „Bergbahnen Bezau“ gezeigt (Konto Nr. 1000-20685).

Dabei hat er erklärt, daß er den Kontoauszug mit der Überweisung des Betrages von S 1.471.000,- (22.11.1996) bereits im November 1996 erhalten habe. Werner Steurer habe ihm damals auf seine Anfrage mitgeteilt, daß dieser Kontoauszug für ihn nur zur Information diene.

Der Bürgermeister sei informiert gewesen.

Seitenanfang