Niederschrift

der 31. öffentlichen Sitzung der Gemeindevertretung am Montag, den 4. November 2013 im Sitzungszimmer des Marktgemeindeamtes Bezau.

Beginn: 20.00 Uhr

Ende: 22.10 Uhr

Gemeindevertreter

Fraktion

anwesend

entschuldigt

Bgm. Georg Fröwis

Bezauer Liste

  ja

 

Ing. Johannes Batlogg

Bezauer Liste

  ja

 

Ing. Hubert Kaufmann

Bezauer Liste

  ja

 

Christian Meusburger

Bezauer Liste

  ja

 

Gottfried Winkel

Bezaubernde Demokraten

  ja

 

Gerhard Steurer

Bezauer Liste

  ja

 

Peter Greber

Bezauer Liste

  ja

 

Hubert Natter

Bezauer Liste

  ja

 

Mag. Andreas Kappaurer

Bezauer Liste

  ja

 

Dr. Dietmar Fritz

Bezaubernde Demokraten

  ja

 

Jodok Hiller

Bezauer Liste

  ja

 

Amadeus Sutterlüty

Bezauer Liste

  ja

 

Hubert Graf

Bezauer Liste

  ja

 

Dr. Markus Fink

Bezauer Liste

  ja

 

Anja Natter

Bezaubernde Demokraten

 

  ja

Anna Franz

Bezauer Liste

  ja

 

Ellen Nenning

Bezauer Liste

 

  ja

DI Ralph Broger

Bezauer Liste

  ja

 

 

Ersatzmitglieder

Fraktion

anwesend

entschuldigt

Alois Meusburger

Bezauer Liste

  ja

 

Schriftführer: Lorenz Moosbrugger;

Tagesordnung:

1. Eröffnung, Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
2. Änderung des Flächenwidmungsplanes:
a) Antrag auf Umwidmung - GST-NR .402 und Teilfläche von GST-NR 868 (zusammen ca. 1.027 m²) von Freifläche Landwirtschaftsgebiet in Baufläche Wohngebiet
b) Antrag auf Umwidmung - Teilfläche von GST-NR 2078 und 2080/4 (ca. 1.134 m²) von Freifläche Landwirtschaftsgebiet in Baufläche Mischgebiet
c) Antrag auf Umwidmung - Teilfläche von GST-NR 313 (ca. 670 m²) von Freifläche Landwirtschaftsgebiet in Baufläche Wohngebiet
3. Gebrauchserlaubnis: Öffentliches Gut - Hotel Gams GmbH - Ellen Nenning
4. Instandsetzung Dorfbach Bezau 2013 - Auftragsvergabe
5. Bereitstellung einer Aufforstungsfläche
6. Festsetzung Gebühren und Tarife 2014
7. Dienstpostenplan und Beschäftigungsrahmenplan 2014
8. Berichte
9. Genehmigung der Niederschrift der 30. Sitzung der Gemeindevertretung
10. Allfälliges

Beschlussfassungen:

1. Eröffnung, Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit

Der Bürgermeister begrüßt die Gemeindevertreter, stellt die ordnungsgemäße Einberufung und die Beschlussfähigkeit fest, gibt die Entschuldigungen bekannt und eröffnet die 31. Sitzung der Gemeindevertretung.

2. Änderung des Flächenwidmungsplanes

a) Antrag auf Umwidmung – GST-NR .402 und Teilfläche von GST-NR 868 (zusammen ca. 1.027 m²) von Freifläche Landwirtschaftsgebiet in Baufläche Wohngebiet

Otmar Albrecht, 6811 Göfis, Kirchbühel 42, hat beantragt, GST-NR .402 und eine Teilfläche von GST-NR 868, GB 91003 Bezau, im Ausmaß von zusammen 1.027 m² von Freifläche Landwirtschaftsgebiet in Baufläche Wohngebiet umzuwidmen. Die Fa. Albrecht Projekt- & Wohnbau GmbH beabsichtigt, auf dieser Grundstücksfläche eine Kleinwohnanlage mit 9 Wohnungen zu errichten.

Bgm. Georg Fröwis erläutert die betroffenen Flächen anhand des Lageplanes.

Der Flächenwidmungsausschuss hat sich in seiner Sitzung am 30.09.2013 mit diesem Antrag befasst. Die beantragte Umwidmung ist für die Mitglieder des Flächenwidmungsausschusses vorstellbar, allerdings muss die Zufahrt für die restliche Grundstücksfläche, welche landwirtschaftlich genutzt wird, sichergestellt sein.

Die betroffenen Anrainer wurden bisher noch nicht zur Abgabe einer Stellungnahme eingeladen. Die Gemeindevertretung soll zuerst entscheiden, ob eine Umwidmung in diesem Bereich beabsichtigt ist.

Wenn die Gemeindevertretung die beabsichtigte Umwidmung beschließt, werden in Folge die betroffenen Anrainer zur Abgabe einer Stellungnahme eingeladen. Erst im Anschluss wird die Gemeindevertretung einen Beschluss über die Änderung des Flächenwidmungsplanes fassen.

In der anschließenden Diskussion melden sich folgende Gemeindevertreter zu Wort:
Gottfried Winkel, Anna Franz, Hubert Kaufmann, Gerhard Steurer, Andreas Kappaurer, Markus Fink, Christian Meusburger, Johannes Batlogg, Jodok Hiller, Amadeus Sutterlüty, Hubert Natter, Alois Meusburger;

Markus Fink macht auf die Möglichkeiten einer Vertragsraumordnung aufmerksam. Dies ist eine privatrechtliche Vereinbarung zwischen Gemeinde und Umwidmungswerber, welche vor einer Umwidmung abgeschlossen werden kann.

In dieser Vertragsraumordnung könnte z.B. vereinbart werden, dass die Wohnungen nur als Hauptwohnsitze genutzt werden dürfen.

Aufgrund verschiedener Wortmeldungen schlägt Bgm. Georg Fröwis vor, eine Vertragsraumordnung auszuarbeiten. Diese soll dann der Gemeindevertretung zur Beschlussfassung vorgelegt werden.

Eine Umwidmung ist aus Sicht der Gemeindevertretung grundsätzlich vorstellbar.

b) Antrag auf Umwidmung – Teilfläche von GST-NR 2078 und 2080/4 (ca. 1.134 m² von Freifläche Landwirtschaftsgebiet in Baufläche Mischgebiet

Hubert Gmeiner, 6870 Bezau, Obere 549, hat beantragt, Teilflächen von GST-NR 2078 und 2080/4, GB 91003 Bezau, im Ausmaß von ca. 1.134 m² von Freifläche Landwirtschaftsgebiet in Baufläche Mischgebiet umzuwidmen.

Auf dieser Grundstücksfläche befindet sich das bestehende Wohnhaus Obere 549. Im südlichen Bereich des Grundstückes ist die Errichtung eines kleinen Einfamilienwohnhauses vorgesehen.

Bgm. Georg Fröwis erläutert die betroffenen Flächen anhand des Lageplans.

Der Flächenwidmungsausschuss hat sich in seiner Sitzung am 30.09.2013 mit diesem Antrag befasst. Eine Umwidmung in der beantragten Form (Verlängerung der bestehenden Widmungsgrenze) wird befürwortet.

Die betroffenen Anrainer wurden bisher noch nicht zur Abgabe einer Stellungnahme eingeladen. Die Gemeindevertretung soll zuerst entscheiden, ob eine Umwidmung in diesem Bereich beabsichtigt ist.

Wenn die Gemeindevertretung die beabsichtigte Umwidmung beschließt, werden in Folge die betroffenen Anrainer zur Abgabe einer Stellungnahme eingeladen. Erst im Anschluss wird die Gemeindevertretung einen Beschluss über die Änderung des Flächenwidmungsplanes fassen.

In der anschließenden Diskussion melden sich folgende Gemeindevertreter zu Wort:
Anna Franz, Hubert Kaufmann;

Bgm. Georg Fröwis stellt den Antrag, die beabsichtigte Umwidmung einer Teilfläche von ca. 1.1.34 m² von GST-NR 2078 und 2080/4, GB 91003 Bezau, von Freifläche Landwirtschaftsgebiet in Baufläche Mischgebiet zu beschließen. Auf den benachbarten Seilbahnbetrieb und die damit verbundenen Emissionen soll ausdrücklich hingewiesen werden.

Dieser Antrag wird mit 17 : 0 Stimmen angenommen.

c) Antrag auf Umwidmung – Teilfläche von GST-NR 313 (ca. 670 m²) von Freifläche Landwirtschaftsgebiet in Baufläche Wohngebiet

Christof Meusburger, 6870 Bezau, Mittlere 116/2, hat beantragt, eine Teilfläche von GST-NR 313, GB 91003 Bezau, im Ausmaß von ca. 670 m² von Freifläche Landwirtschaftsgebiet in Baufläche Wohngebiet umzuwidmen.

Er möchte auf dieser Grundstücksfläche ein Wohnhaus errichten.

Bgm. Georg Fröwis erläutert die betroffene Fläche anhand des Lageplans.

Der Flächenwidmungsausschuss hat sich in seiner Sitzung am 30.09.2013 mit diesem Antrag befasst. Die Mitglieder des Flächenwidmungsausschusses haben die Meinung vertreten, dass dieser Antrag im Zuge der Überarbeitung des Räumlichen Entwicklungskonzeptes behandelt werden soll.

Von der Wildbach- und Lawinenverbauung, Gebietsbauleitung Bregenz, wurde eine Stellungnahme eingeholt. Derzeit befindet sich der Gefahrenzonenplan der Marktgemeinde Bezau in Revision. Nach derzeitigem Stand wird das Grundstück GST-NR 313 nicht mehr in einem Braunen Hinweisbereich zu liegen kommen (eine Koordinierung der geologischen Situation ist bereits erfolgt). Lediglich im Osten des Grundstückes (randlich) würde eine Gelbe Gefahrenzone ausgeschieden werden. Einer grundsätzlichen Bebauung dieses Grundstückes würde aus Sicht der Waldbach- und Lawinenverbauung, Gebietsbauleitung Bregenz, nichts im Wege stehen.

Die betroffenen Anrainer wurden bisher noch nicht zur Abgabe einer Stellungnahme eingeladen. Die Gemeindevertretung soll zuerst entscheiden, ob eine Umwidmung in diesem Bereich beabsichtigt ist.

Wenn die Gemeindevertretung die beabsichtigte Umwidmung beschließt, werden in Folge die betroffenen Anrainer zur Abgabe einer Stellungnahme eingeladen. Erst im Anschluss wird die Gemeindevertretung einen Beschluss über die Änderung des Flächenwidmungsplanes fassen.

In der anschließenden Diskussion melden sich folgende Gemeindevertreter zu Wort:
Gottfried Winkel, Alois Meusburger, Hubert Kaufmann, Gerhard Steurer, Anna Franz, Markus Fink, Hubert Natter, Johannes Batlogg, Ralph Broger, Peter Greber, Christian Meusburger;

Aufgrund unterschiedlicher Meinungen der Gemeindevertreter schlägt Bgm. Georg Fröwis vor, diesen Tagesordnungspunkt zu vertagen. Der Umwidmungswunsch soll im Zuge der Überarbeitung des Räumlichen Entwicklungsprozesses behandelt werden.

3. Gebrauchserlaubnis: Öffentliches Gut – Hotel Gams GmbH – Ellen Nenning

Auf der letzten Sitzung der Gemeindevertretung wurde über einen Dienstbarkeitsvertrag in dieser Angelegenheit beraten.

In den Wortmeldungen kam mehrfach zum Ausdruck, dass keine Dienstbarkeit eingeräumt, sondern eine widerrufbare, und somit zeitlich befristete Gebrauchserlaubnis ausgestellt werden soll.

Zwischenzeitlich liegt ein Entwurf für eine Gebrauchserlaubnis vom Notariat Mag. Paul Thoma vor.

In der anschließenden Diskussion melden sich folgende Gemeindevertreter zu Wort:
Gottfried Winkel, Gerhard Steurer;

Gottfried Winkel vertritt die Meinung, dass für die Benützung des öffentlichen Gutes eine jährliche Pacht vereinbart werden sollte.

Bgm. Georg Fröwis stellt den Antrag, der Gebrauchserlaubnis in der vorliegenden Form zuzustimmen.

Dieser Antrag wird mit 16 : 1 Stimmen (Gottfried Winkel) angenommen.

4. Instandsetzung Dorfbach Bezau 2013 – Auftragsvergabe

Beim Dorfbach Bezau sind verschiedene Instandsetzungsarbeiten notwendig:

  • Ufersanierung und Brücke entfernen im Bereich Objekt Mittlere 91 (Rüf Anna)
  • Räumung Durchlass im Bereich Wilbinger

Die Arbeiten wurden ausgeschrieben. Folgende Firmen haben ein Angebot abgegeben:

  • Fa. Erich Moosbrugger Bau GmbH, Andelsbuch: € 19.887,60 brutto
  • Fa. Oberhauser & Schedler Bau GmbH, Andelsbuch: € 22.169,04 brutto

In der anschließenden Diskussion melden sich folgende Gemeindevertreter zu Wort:
Gottfried Winkel, Jodok Hiller;

Bgm. Georg Fröwis stellt den Antrag, die ausgeschriebenen Arbeiten an den Billigstbieter, die Fa. Erich Moosbrugger Bau GmbH, Andelsbuch, zum angebotenen Preis von brutto € 19.887,60 zu vergeben.

Dieser Antrag wird mit 16 : 0 Stimmen angenommen (Hubert Kaufmann hat aufgrund der Befangenheit an der Abstimmung nicht teilgenommen).

5. Bereitstellung einer Aufforstungsfläche

Die Marktgemeinde Bezau hat eine Teilfläche von GST-NR 681/22 (Betriebsgebiet Ach – unterhalb des Bauhofes der Marktgemeinde Bezau) als Baufläche verkauft. Auf einer Teilfläche dieses Grundstückes befindet sich Auwald. Für die Erteilung der erforderlichen Rodungsbewilligung ist eine Aufforstungsfläche zur Verfügung zu stellen.

Bgm. Georg Fröwis erläutert eine mögliche Aufforstungsfläche, welche auch von der zuständigen Forstabteilung vom Amt der Vorarlberger Landesregierung anerkannt würde.

In der anschließenden Diskussion melden sich folgende Gemeindevertreter zu Wort:
Amadeus Sutterlüty, Peter Greber, Hubert Kaufmann, Gottfried Winkel;

Gottfried Winkel schlägt vor, die Fläche beim Retentionsbecken Grebenbach als Aufforstungsfläche zur Verfügung zu stellen. Bgm. Georg Fröwis soll diese Möglichkeit prüfen.

Bgm. Georg Fröwis stellt den Antrag, falls die genannte Fläche beim Retentionsbecken Grebenbach nicht als Aufforstungsfläche anerkannt wird, eine Teilfläche von GST-NR 1009/3, GB 91003 Bezau, im Ausmaß von ca. 350 m² als Aufforstungsfläche zur Verfügung zu stellen.

Dieser Antrag wird mit 17 : 0 Stimmen angenommen.

6. Festsetzung der Gebühren und Tarife 2014

Ein Vorschlag für die Gebühren und Tarife für das Jahr 2014 wurde den Gemeindevertretern bereits zugeschickt. Die Tarife wurden großteils entsprechend der Indexerhöhung angepasst und zum Teil gerundet.

In der anschließenden Diskussion melden sich folgende Gemeindevertreter zu Wort:
Anna Franz, Gottfried Winkel, Peter Greber;

Bgm. Georg Fröwis stellt den Antrag, die Gebühren und Tarife 2014 in der besprochenen Höhe zu beschließen.

Dieser Antrag wird mit 16 : 1 Stimmen (Gottfried Winkel) angenommen.

7. Dienstpostenplan und Beschäftigungsrahmenplan 2014

Der Beschäftigungsrahmenplan 2014 wurde bereits vor der Sitzung an die Gemeindevertreter übermittelt und wird vom Vorsitzenden erläutert.

Bgm. Georg Fröwis stellt den Antrag, den Beschäftigungsrahmenplan 2014 in der vorliegenden Form zu genehmigen.

Dieser Antrag wird mit 17 : 0 Stimmen angenommen.

8. Berichte

Eine Auflistung der Berichte wurde bereits an die Gemeindevertreter übermittelt. Verschiedene Punkte werden vom Vorsitzenden erläutert.

Veranstaltungen:

  • Gallomat 2013
  • Eröffnungsausstellung Hans Strobl
  • Bregenzerwaldforum „Regionale Raumplanung“
  • Viehausstellung Bezau/Reuthe/Mellau/Bizau
  • Jazz-Spätzle
  • Bockbieranstich der Brauerei Egg
  • Ausstellerabend Handwerksausstellung 2014 

Versammlungen:

  • Jahreshauptversammlung Chorgemeinschaft St. Jodok
  • Klausur ÖVP-Landtagsclub
  • Bürgermeisterversammlung
  • Generalversammlung Biomasse Heizwerk Bezau
  • Jahreshauptversammlung Faschingszunft Bezau

Sitzungen:

  • witus Workshop
  • Kindergarten-Teamsitzung
  • Steuerungsgruppe „Alte Bausubstanz“
  • Kerngruppensitzung ISK (Steuerungsgruppe)
  • Familieplus Sitzung Leitungsteam
  • Erstgespräch Prüfteam Landesrechnungshof
  • Sitzung Finanzausschuss Abfallgebühren
  • Kerngruppensitzung Kooperation Handel
  • Gallomat-Nachbesprechung 

Verhandlungen / Besprechungen:

  • Besprechung Rodungsersatzfläche für Sennerei Alpenkäse GmbH
  • Besprechung Brandabschnitte Sicherheitszentrum
  • Mündliche Verhandlung Bauprojekt Hubert Egender
  • Mündliche Verhandlung Bezauer Bach
  • Verschiedene Bauverhandlungen
  • Besprechung Rodungsersatzflächen für Betriebsgebiet Ach
  • Bauabnahme Sennerei Alpenkäse GmbH
  • Waldbegehung Jagdrevier Bezau II
  • Besprechung „Zusammenleben der Kulturen“
  • Besprechung „Alte Bausubstanz“ – Teilnahme Handwerksausstellung

Verständigungen der BH Bregenz:

  • Eintragung Gewerberegister Samvel Bagumyan, Handelsgewerbe
  • Gewerbelöschung Andrea Friday, Kosmetik
  • Gewerbelöschung Andrea Friday, Fußpflege
  • Gewerbelöschung Markus Dünser, Holzhandel
  • Ruhendmeldung WKO Walch Christoph, Organisation von Veranstaltungen
  • Wiederaufnahme WKO Ritter Daniel, Holzschlägerung und – bringung 

9. Genehmigung der Niederschrift der 30. Sitzung der Gemeindevertretung

Gottfried Winkel stellt fest, dass unter TOP 8. (Verordnung Alkohol- und Glasverbot) angeführt ist, dass ein Muster einer solchen Verordnung bereits vor der Sitzung an die Gemeindevertreter übermittelt wurde. Er weist darauf hin, dass die Gemeindevertreter das Muster einer solchen Verordnung jedoch nicht erhalten haben.

Außerdem ist Gottfried Winkel der Meinung, dass die kundgemachte Verordnung nicht dem Beschluss der Gemeindevertretung entspreche. Er behauptet, dass beim Busbahnhof Bezau sowohl ein Alkohol- als auch ein Glasverbot beschlossen wurde. Laut Verordnung gilt für diesen Bereich jedoch nur ein Alkoholverbot. 

Gottfried Winkel beantragt folgende Änderungen:

1. Unter TOP 11.5. heißt es in der Niederschrift:

"Gottfried Winkel stellt eine Anfrage zu einem Grundstücksgeschäft, welches auf nichtöffentlicher Sitzung behandelt wurde. Bgm. Georg Fröwis erteilt daher keine Auskunft auf öffentlicher Sitzung."

Richtig hat es zu lauten:

„Gottfried Winkel stellt folgende Anfrage an den Bürgermeister:
Stimmt es, dass die Marktgemeinde Bezau eine Teilfläche des Grundstückes Nr. 681/22 KG Bezau zwischen Bauhof und Bregenzerwaldbahn verkauft hat?
Wenn ja, an wen erfolgte der Verkauf und zu welchem Quadratmeter-Preis?
Dazu gibt der Bürgermeister wieder keine Auskunft.
Weiters fragt er den Bürgermeister, ob der Verkauf jetzt verbüchert und somit im Grundbuch eingetragen ist?
Der Bürgermeister sagt, dass er das nicht wisse!
Gottfried Winkel fragt weiters, ob der Kaufpreis an die Gemeinde bezahlt wurde.
Auch das wisse er nicht, sagt dazu der Bürgermeister!
Gottfried Winkel stellt fest, dass der Bürgermeister ja bereits einem Bezauer gesagt habe, dass der Verkauf an Leo Metzler zum Preis von 121,- Euro/m² erfolgte. Er verstehe daher diese Geheimnistuerei nicht. Er ist der Meinung, dass diese Vorgangsweise (Vertraulichkeit der Beschlussfassung bei Grundstücksgeschäften) auch illegal ist. Schließlich steht der Beschluss dann im öffentlichen Grundbuch.“
 

Dieser Antrag wird mit 16 : 1 Stimmen (Gottfried Winkel) abgelehnt.

2. Unter TOP 11.6. heißt es in der Niederschrift:

"Die Anfrage von Gottfried Winkel enthält Informationen aus den Sitzungsunterlagen zum nichtöffentlichen Teil der heutigen Sitzung. Bgm. Georg Fröwis teilt mit, dass diese Punkte in nichtöffentlicher Sitzung behandelt werden und er daher keine Auskunft auf öffentlicher Sitzung erteilt."

Richtig hat es zu lauten:

„Weitere Anfrage von Gottfried Winkel:
Die Gemeindevertretung berät heute über den Verkauf von mehreren Baugrundstücken im Unterdorf, u.a. GST-NR 210/14 an Stefan Kappaurer und GST-NR 210/13 an Mihai Alexa (Bezauer Chorleiter) zum Preis von rund 150,- Euro/m² sowie den Ankauf eines landwirtschaftlichen Grundstückes von Helene Gmeiner im Weiler Ach.
Anfrage dazu an den Bürgermeister: Wird er dazu auch einen Antrag auf vertrauliche Behandlung der Beschlussfassung stellen?
Dazu gibt der Bürgermeister keine Antwort.“

Dieser Antrag wird ebenfalls mit 16 : 1 Stimmen (Gottfried Winkel) abgelehnt.

Nachdem keine weiteren Einwendungen erhoben werden, gilt die Niederschrift der 30. Sitzung der Gemeindevertretung als genehmigt.

10. Allfälliges

10.1.
Bgm. Georg Fröwis weist darauf hin, dass der Entwurf für das Räumliche Entwicklungskonzept der Gemeinde Reuthe derzeit aufliegt.

10.2.
Bgm. Georg Fröwis berichtet über die Prüfung der Marktgemeinde Bezau durch den Landesrechnungshof. Die Dauer wird ca. 16 – 18 Wochen betragen.

10.3.
Gerhard Steurer kann sich kaum vorstellen, dass die Anfragen von Gottfried Winkel auf öffentlichen Sitzungen, welche Inhalte aus den nichtöffentlichen Sitzungen enthalten, zulässig sind. Gerhard Steurer würde dann keinen Sinn mehr darin sehen, gewisse Punkte in nichtöffentlichen Sitzungen zu behandeln. Er bittet daher um Prüfung dieses Sachverhaltes.

10.4.
Gottfried Winkel möchte wissen, ob der erneute Personalwechsel (Geschäftsführerin) im witus-Büro mit dem Nächtigungsrückgang in Bezau in diesem Sommer in Zusammenhang stehe und wer für den Personalverschleiß der letzten 4 Jahre verantwortlich sei.

Bgm. Georg Fröwis erklärt, dass sich die Geschäftsführerin beruflich verändern möchte und dies ihre persönliche Entscheidung war.

10.5.
Christian Meusburger nimmt Stellung zu dem von Gottfried Winkel angesprochenen Nächtigungsrückgang. Offensichtlich macht es Gottfried Winkel Freude, nur die negativen Zahlen aus einer Statistik herauszulesen. Es gibt auch sehr positive Entwicklungen, z.B. bei den Vollbelegstagen, welche von ihm nie erwähnt werden.

Auch wenn Gottfried Winkel immer wieder versucht, die Verantwortlichen und Mitarbeiter im Tourismus als „Luomsüdar“ darzustellen, möchte Christian Meusburger doch feststellen, dass in diesem Bereich sehr gute Arbeit geleistet wird.

10.6.
Gottfried Winkel weist auf den untragbaren Zustand beim Umkehrplatz Seilbahn Bezau hin. Laut Gottfried Winkel liegen die Vorstellungen der Verhandlungsparteien nur € 100,00 auseinander.

Nachdem keine weiteren Wortmeldungen mehr eintreffen, bedankt sich Bgm. Georg Fröwis  für die Teilnahme und schließt die Sitzung.

Der Schriftführer:  Lorenz Moosbrugger                      Der Bürgermeister: Georg Fröwis

Seitenanfang

Bericht von der letzten GV-Sitzung