Niederschrift 11. Sitzung am 26.6.2006

Niederschrift der 11. öffentlichen Sitzung der Gemeindevertretung am Montag, den 26. Juni 2006 im Sitzungszimmer des Gemeindeamtes Bezau.

Beginn: 20.15 Uhr
Ende:    23.10 Uhr

Gemeindevertreter

anwesend

entschuldigt

Bgm. Georg Fröwis

ja

 

Vbgm. Jakob Rüscher

ja

 

Christian Meusburger

ja

 

Ing. Hubert Kaufmann

ja

 

Mag. Andreas Kappaurer

ja

 

Peter Greber

ja

 

Anna Franz

ja

 

Ing. Georg Manser

ja

 

Gottfried Winkel

ja

 

Ing. Albert Kaufmann

ja

 

Alwin Denz

 

ja

Josef Manser

ja

 

Hubert Natter

 

ja

Rudolf Meusburger

ja

 

Roman Moosbrugger

ja

 

Hubert Eberle

ja

 

Amadeus Sutterlüty

ja

 

Gerhard Steurer

ja

 

 

Ersatzmitglieder

anwesend

entschuldigt

Daniel Moosbrugger

ja

 

Jodok Hiller

ja

 

 

Schriftführer:        Lorenz Moosbrugger;

Tagesordnung:

  1. Eröffnung, Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
  2. Projektvorstellung von DI Christoph Breuer „Unternehmen.V Projekt Check“ (Besser planen, besser entscheiden)
  3. Sanierung Hauptschule
  4. Dorfplatzgestaltung und Verkehrsführung                       
  5. Berichte
  6. Genehmigung der Niederschrift der 10. Sitzung der Gemeindevertretung
  7. Allfälliges

Beschlussfassungen:

1.    Eröffnung, Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit

Der Bürgermeister   begrüßt   die   anwesenden Gemeindevertreter sowie die erschienenen Zuhörer, stellt die ordnungsgemäße Einberufung und die Beschlussfähigkeit fest, gibt die Entschuldigungen bekannt und eröffnet die 11. Sitzung der Gemeindevertretung.
Sein besonderer Gruß gilt Herrn DI Christoph Breuer vom Verein Kairos, welcher unter TOP 2. eine Projektvorstellung vorbereitet hat.
Zum Gedenken des verstorbenen Gemeindevertretungsmitgliedes und langjährigen Gemeindearztes, Herrn Med.-Rat Dr. Jodok Fink, ersucht der Vorsitzende um eine Gedenkminute und bittet die Anwesenden, sich von den Sitzen zu erheben.
Med.-Rat Dr. Jodok Fink war in den Jahren 1975 – 1985 Gemeindevertreter der Marktgemeinde Bezau und wirkte im Fremdenverkehrs- und Wasserausschuss, sowie als Delegierter der Bezauer Seilbahnen mit. Die Arztpraxis eröffnete Dr. Fink im Jahre 1953 und wurde 1964 zum Gemeindearzt bestellt.

2.   
Projektvorstellung von DI Christoph Breuer „Unternehmen.V Projekt Check“ (Besser planen, besser entscheiden)

Vom Büro für Zukunftsfragen wurde mit „Unternehmen.V“ ein neuartiges Werkzeug entwickelt, das es ermöglicht, rasch und unkompliziert Wirkungen und Verbesserungspotenziale von Projekten abzuschätzen. Es gibt bereits eine ganze Reihe von Gemeinden, die „Unternehmen.V“ erfolgreich anwenden.
Seit kurzem ist nun eine nochmals verbesserte und vereinfachte Version verfügbar: der „Unternehmen.V Projekt Check“.
Damit die Gemeinden diesen neuen „Projekt Check“ kennenlernen und ausprobieren können, wird ihnen bis Ende des Jahres die Gelegenheit angeboten, ein Projekt ihrer Wahl kostenlos zu testen.
Das Büro für Zukunftsfragen arbeitet mit dem Verein Kairos zusammen, welcher bereits in verschiedenen Gemeinden solche Projekte begleitet hat.
DI Christoph Breuer stellt den Verein Kairos vor und erläutert die Arbeitsweise im Zusammenhang mit „Unternehmen.V Projekt Check“:

  • Vom Leistungsdenken zum Wirkungsdenken
  • Wirkungsdimensionen in folgenden Bereichen:

      - Wirtschaft und Arbeit

      - Umwelt und Ressourcen

      - Soziales und Gesellschaft

      - Fernwirkungen

Weiters erklärt DI Breuer das Grundverständnis der Methode:

  • Der Projekt Check ist einfach, er zeigt Wirkungen von Projekten auf und sammelt Ansatzpunkte für Verbesserungen;
  • Der Projekt Check ist keine exakte Messung sondern eine Annäherung an die tatsächlichen Wirkungen;
  • Methodisch ist der Projekt Check ein intuitiver Prozess, der von der Diskussion in der Gruppe und der subjektiven Einschätzung der TeilnehmerInnen lebt. Er ist ein Dialoginstrument.
  •  

Das Thema Dorfplatzgestaltung und Verkehrsführung würde sich für diese Art von Projektprozess anbieten. Dazu wären folgende Schritte vorgesehen:   

  • 29. Juni 2006 – Bürgerinformationsabend: Erläuterung der zwei Grobplanungsvarianten, Einladung zur gemeinsamen Diskussion und Bewertung am 3. Juli 2006
  • 3. Juli 2006: gemeinsame Diskussion und detaillierte Wirkungsanalyse der zwei Varianten mit bis zu 60 Interessierten (Dauer 3 Stunden, verbindliche schriftliche Anmeldung);
  • 7. Juli 2006: Zusammenfassung der Ergebnisse und Empfehlungen; Übermittlung an den Auftraggeber als Entscheidungsgrundlage für das weitere Vorgehen;

Durch diese Vorgangsweise könnte ein Meinungsbildungsprozess auf breiter Basis erreicht werden. Es sollte auch besonders darauf geachtet werden, dass innerhalb der Arbeitsgruppe eine Unterschiedlichkeit der Personen gegeben ist (Anrainer, unmittelbar Betroffene, weniger Betroffene, …).
Zusätzlich zu diesem Projekt Check wird die Einholung eines verkehrstechnischen Gutachtens notwendig sein.

In der anschließenden Diskussion melden sich folgende Gemeindevertreter zu Wort:
Anna Franz, Gerhard Steurer, Albert Kaufmann, Gottfried Winkel, Christian Meusburger;

Abschließend stellt Bgm. Georg Fröwis den Antrag, das Thema Dorfplatzgestaltung und Verkehrsführung in Form dieses angebotenen „Projekt Check“ unter Einbeziehung der Bevölkerung aufzuarbeiten. Das Ergebnis dieses Meinungsbildungsprozesses soll der Gemeindevertretung dann als Entscheidungsgrundlage dienen.
Dieser Antrag wird mit 18 : 0 Stimmen angenommen.

Aufgrund des Zusammenhanges wird TOP 4. vorgezogen.

4.    Dorfplatzgestaltung und Verkehrsführung

Bgm. Georg Fröwis erläutert seine Gedanken zur Entscheidungsfindung Verkehrsführung im Ortskern und hat dazu 3 Varianten mit den jeweiligen Vor- und Nachteilen aufgelistet. Es handelt sich dabei nur um die Sammlung von Ideen, es wurden jedoch noch keinerlei Entscheidungen getroffen.

Variante 1: Verkehr aufteilen
Variante 2: Verkehr über Dorfplatz
Variante 3: Verkehr unterhalb der Kirche

Die Aufarbeitung dieses Themas und die Beurteilung der Varianten soll wie beschlossen in Form eines „Projekt Check“ erfolgen. Es wird daher heute auch keine Variantenentscheidung vorgenommen, die Auflistung soll lediglich als Information dienen.
In der anschließenden Diskussion melden sich folgende Gemeindevertreter zu Wort:
Anna Franz, Albert Kaufmann, Georg Manser, Daniel Moosbrugger, Andreas Kappaurer, Hubert Kaufmann, Gottfried Winkel, Jakob Rüscher, Roman Moosbrugger, Peter Greber, Christian Meusburger, Gerhard Steurer, Jodok Hiller;

Bgm. Georg Fröwis schlägt vor, die in der Diskussion angesprochenen Punkte (die notwendigen Grundankäufe bzw. Parkflächen) nach Möglichkeit bis Donnerstag (Bürgerinformationsabend) zu klären. Falls eine Zustimmung in Aussicht gestellt wird, sollen die  Varianten 2 und 3 skizzenhaft dargestellt werden.
Dieser Vorschlag wird mit 18 : 0 Stimmen angenommen.

Abschließend bedankt sich der Vorsitzende bei Herrn DI Christoph Breuer für die Präsentation und die Vorbereitung des Projektes.

3.    Sanierung Hauptschule

Zu diesem Tagesordnungspunkt begrüßt der Vorsitzende Herrn DI Ralph Broger, welcher der Gemeindevertretung die aktuellen Planunterlagen vorstellen wird.
Auf der letzten Sitzung der Gemeindevertretung wurde vor allem über die Punkte Fassadengestaltung bzw. bis auf den Boden reichende Verglasungen diskutiert.
Ralph Broger hat bereits Lösungsvorschläge in die Planunterlagen eingearbeitet und stellt diese vor.
Die Außenfassade des Zubaus wird in dunkelgrauem Blech ausgeführt.  Die Verglasungen (mit Ausnahme im Eingangsbereich) reichen nicht mehr bis auf den Boden, sondern es wird durchgehend eine Brüstung erstellt.
Die Außenfassade des Bestandes wird in vertikalem Holzschirm (sägerauh, natur) ausgeführt.
Weiters erläutert Ralph Broger die für Sommer 2006 vorgesehenen Arbeiten im Bereich Keller Südtrakt. Die Angebote für die vorgesehenen Baumaßnahmen sind bereits eingelangt, diese müssen noch geprüft werden. Wenn die Planunterlagen in der vorliegenden Form befürwortet werden, erfolgt dann als nächster Schritt die Einreichung bei der Behörde.

In der anschließenden Diskussion melden sich folgende Gemeindevertreter zu Wort:
Daniel Moosbrugger, Albert Kaufmann, Hubert Kaufmann, Josef Manser, Georg Manser, Gottfried Winkel, Andreas Kappaurer, Gerhard Steurer, Christian Meusburger;

Bgm. Georg Fröwis stellt den Antrag, dem vorliegenden Einreichplan zuzustimmen und die Baumaßnahmen wie besprochen vorzunehmen.
Dieser Antrag wird mit 18 : 0 Stimmen angenommen.

Abschließend bedankt sich der Vorsitzende bei DI Ralph Broger für die Vorstellung des Einreichprojektes sowie seine bisherige Arbeit.

5.    Berichte

Aktuelles/Allgemeines

Gemeindevorstandsitzungen

 

Aktion "ehrenamt BEWEGT" in Schwarzenberg

 

Staatsmeister Christian Metzler

 

Innovationspreisträger Hotel Gams

 

Landschaftsreinigungsaktion 2006

 

Hochwasser-Hilfsaktion in Dürnkrut

 

Tourismusbüro umgebaut

 

Bewegungsraum im Kindergarten saniert

 

Schwimmbad saniert - viele begeisterte Besucher

 

Spende Gemeinde Eschen von 15.000,-- CHF

 

Verhandlung Grebenbachprojekt

 

Versammlungen

JHV Kameradschaftsbund Bezau

 

JHV UNION Schützengilde Bezau

 

Vollversammlung Jagdgen. Bezau III

 

Vollversammlung Jagdgen. Bezau I + II

 

JHV Wassergen. Oberbezau

 

JHV KäseStrasse Bregenzerwald

 

JHV Werkraum Bregenzerwald

 

JHV Wälder Versicherung

 

JHV Raiffeisen Schi-Club Bregenzerwald

 

JHV Pfadfindergruppe Hinterbregenzerwald (Jakob Rüscher)

Veranstaltungen, Sitzungen

 

ÖVP-Sitzung Bündeobleute - neuer Obmann gewählt

 

Veranstaltung "OHO Vorarlberg"

 

Gefallenengedenkfeier am Ölberg

 

Bgwd. Gastwirteversammlung beim Wälderbähnle

 

Nordic-Walking-Schule Bezau eröffnet

 

Ausmusterungsfeier PolizeischülerInnen

 

Wiedereröffnung Pfadfinderheim

 

Delegiertenversammlung ÖVP Wahlkreis Nord - Listenerstellung

 

Feuerwehrübung auf Sonderdach

 

Eröffnung Kulturmeile Alberschwende

 

Wälder Jugendtag in Egg

 

Kurse/Vorträge

Vortrag Sicherheitsmesse "Rewenta"

 

Kurs Amts- und Organhaftungsrecht

 

Kurs Ibet-Impulsforum - Vernetzung d. Gemeinden

 

Vortrag Institut für Föderalismus in Rankweil

 

Mitteilungen der BH

Eintragung ins Gewerberegister

 

Standortverlegung

 

Ruhendmeldung

 

Gewerbelöschung

 

Bericht aus der Regio

Kurzbericht Regio Vorstand

 

Bürgermeisterversammlung

 

Regionale Zusammenarbeit

 

Info-Abend Krankenhausbeiträge in Wolfurt

Berichte Unterausschüsse

Leitaussagen zu Bezau (Gerhard Steurer)

 

Bauausschuss (Jakob Rüscher)

 

6.    Genehmigung der Niederschrift der 10. Sitzung der Gemeindevertretung

Nachdem keine Einwendungen erhoben werden, gilt die Niederschrift der 10. Sitzung der Gemeindevertretung als genehmigt.

7.    Allfälliges

7.1.
Gottfried Winkel erkundigt sich, was die Ursache für die Fenstersanierung (Erneuerung) im Sozialzentrum war und wer für die Kosten aufkommen muss. Anna Franz teilt mit, dass die beschädigten Fenster zum Teil eine Folge des Hochwasserereignisses sind.

7.2.
Bgm. Georg Fröwis weist noch einmal auf das Biedermeier Fest in Heiden hin und bittet um Anmeldung im Gemeindeamt.

7.3.
Jakob Rüscher lädt alle Gemeindevertreter zum 12-Stunden Lauf der Bezauer Wirtschaftsschulen am Mittwoch, den 5. Juli 2006 von 9.00 – 21.00 Uhr ein und bittet um Teilnahme.

Nachdem keine weiteren Wortmeldungen mehr eintreffen, bedankt sich Bgm. Georg Fröwis für die gute Mitarbeit und schließt die Sitzung.

Der Schriftführer:  Lorenz Moosbrugger                      Der Bürgermeister : Georg Fröwis

nach oben