Federführende "Bezaubernde Demokraten"

Bei der Rückblick-Veranstaltung der "Bezauer Liste" am 15. Jänner 2015 ist mir aufgefallen, dass u.a. davon gesprochen wurde, welche Projekte in den letzten Jahren federführend durch die Mitglieder der "Bezauer Liste" umgesetzt wurden (z.B. Ankauf der Räumlichkeiten des Bezirksgerichtes Bezau).
Wie federführend aber die "Bezaubernden Demokraten" - obwohl Opposition - waren, zeigen u.a. folgende Beispiele:

Straße Ellenbogen:
Wir von den "Bezaubernden Demokraten" haben bei der GV-Sitzung am 7.6.2010 beantragt bzw. vorgeschlagen, die seit den späten 90-er Jahren sehr desolate Straße in Ellenbogen endlich neu zu asphaltieren.

Am 16.5.2011 hat dann auf Grund unseres Antrages die GV einstimmig die Auftragsvergabe für diese Straßensanierung beschlossen. Die von uns vorgeschlagene Markierung eines Randstreifens für Fußgänger (statt eines Gehsteiges) wurde allerdings erst im Jahr 2013 durchgeführt.

Feuerwehrhaus - Sicherheitszentrum:
Am 20.6.2011 haben die "Bezaubernden Demokraten" den Antrag gestellt, den folgenden Gegenstand auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung der Gemeindevertretung aufzunehmen: ''Neubau Feuerwehrhaus - Beratung über die Beschaffung eines geeigneten Baugrundstückes"

Alles weitere zu diesem Grundkauf kann hier nachgelesen werden:

Grundstück Feuerwehrhaus

Nachdem die GV nämlich am 4.4.2011 mit meiner Gegenstimme beschlossen hat, das neue Feuerwehrhaus direkt unter dem Gemeindeamt zu platzieren, kam es - wie vorherzusehen! - zu keiner Einigung mit den Grundeigentümern.

Am 7.4.2011 habe ich daher vorgeschlagen (siehe Forum), das neue Gebäude dort zu errichten, wo es genau heute tatsächlich steht!

Auf der GV-Sitzung am 5.9.2011 habe ich einen entsprechenden Antrag gestellt (später hat der Bürgermeister das gleiche beantragt!). Der Beschluss erfolgte einstimmig (nachdem ich meinen Antrag - obwohl zuerst gestellt! - zurückgezogen habe).

Straßensanierung Oberbezau:
Auf Antrag der "Bezaubernden Demokraten" vom 20.4.2012 hat die GV am 7.5.2012 über die Sanierung der Straße in Oberbezau (vom Haus Nr. 157 Richtung "Halde und vom Haus Nr. 130 bis zum Haus Nr. 141) beraten. Damals wurde eine Sanierung für das Jahr 2014 in Aussicht gestellt.
GV-Sitzung am 25.2.2013: "Gottfried Winkel findet es beschämend, dass die Gemeinde auch im Jahr 2013 nicht im Stande ist, die Straße in der Obere (Richtung Halde) zu sanieren."
GV-Sitzung am 8.7.2013: Gottfried Winkel ist der Meinung, dass unter dem Tagesordnungspunkt „Berichte“ entweder von Georg Fröwis oder von Markus Fink mitgeteilt wurde, dass die Straße in der Obere Richtung Halde nun doch im Jahr 2014 saniert werde. Dies geht aus dem Protokoll nicht hervor.
Er stellt daher den Antrag, diesen Punkt im Protokoll zu ergänzen.
Wer traut sich mit mir zu wetten, dass diese zumindest seit 2011 versprochenen Straßensanierungen auch 2015 nicht erfolgen?

Bezirksgericht Bezau:
Am 25.9.2013 haben die "Bezaubernden Demokraten" beantragt, den folgenden Gegenstand auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung der Gemeindevertretung aufzunehmen:
Beabsichtigter Verkauf des Bezirksgerichtes Bezau durch die ARE Development (Bundesimmobiliengesellschaft) – Beratung und Beschlussfassung über die weitere Vorgangsweise)
Am 25.11.2013 hat die GV den Kauf beschlossen und damit einen wesentlichen Beitrag zur Erhaltung des Bezirksgerichtes Bezau geleistet!

Baugebiet Unterdorf:
Noch ein Beispiel aus früheren Jahren: Als ich 1995 vorgeschlagen habe, das Anwesen Unterdorf 5 (Erbengemeinschaft Meusburger) zu erwerben und daraus kostengünstige Baugrundstücke zu verkaufen, hat der damalige GV Dr. Gebhard Hubalek meinen Vorschlag als April-Scherz bezeichnet.
Am 22.2.1999 wurde mein Vorschlag tatsächlich umgesetzt (Kauf von rund 26.000 m² Baugrund) und seit dem wurden dort bereits mehr als 20 neue Wohnungen für junge Familien errichtet!

Das sind nur ein paar Beispiele der konstruktiven Oppositionsarbeit der "Bezaubernden Demokraten", angeführt vor allem für jene Leute, die offensichtlich nur Postings schreiben können ("hetzen" und "stänkern), aber des Lesens unkundig sind - vielleicht lernen sie es doch noch …..

nach oben